2RT

Was ist AMD?

Die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist der häufigste Grund für Blindheit in den entwickelten Ländern. Mit zunehmender Degeneration der Netzhaut kann es zu unumkehrbarer Zerstörung des zentralen Sehfeldes kommen. Frühe Anzeichen der Erkrankung sind die Zunahme von Ablagerungen in der Netzhaut, sowie Veränderungen an der Pigmentierung der Netzhaut.

AMD kann mit einfachen Tests diagnostiziert werden. Regelmäßige Untersuchungen bei Ihrem Augenarzt können die krankheitsbedingten Veränderungen identifizieren, bevor die sehbeeinträchtigenden Komplikationen auftreten.

Was sind die Risikofaktoren?

Das Alter ist der wichtigste Risikofaktor für die AMD, welche sich meist ab einem Alter von ungefähr 65 Jahren zeigt.

Weitere Risikofaktoren:

  • Familie. Direkte Vorfahren und Verwandte mit AMD weisen auf ein vierfach erhöhtes Risiko hin.
  • Rauchen. Wissenschaftliche Forschung zeigt ein deutlich erhöhtes Vorkommen der AMD bei Rauchern.

Wenn Sie also über 50 Jahre alt sind und eine Familiengeschichte mit AMD haben, sind regelmäßige Untersuchungen bei Ihrem Augenarzt notwendig.

Wie kann ich die AMD Erkrankung bekämpfen oder verhindern?

Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt. Wenn AMD einmal diagnostiziert wurde, ist regelmäßige Überwachung sehr wichtig. Generell ist ein gesunder Lebensstil mit gesunder Ernährung zu empfehlen. Rauchen Sie nicht. Gewisse Nahrungsergänzungen können einen positiven Effekt haben.

Wem kann 2RT helfen?

Ihr Augenarzt wird Ihre Eignung für dieses Therapieverfahren prüfen. Dazu werden einige Punkte geprüft:

  • Liegt eine Frühe AMD vor? So wird das Stadium
    der Erkrankung bezeichnet, in dem bereits
    größere Ablagerungen (Drusen) in der Netzhaut,
    sowie auch Pigmentveränderungen, wie helle
    oder dunklere Punkte in der Makula sichtbar
    werden.
  • Die Pupille muss sich auf mindestens 5mm
    erweitern lassen, damit die Behandlung
    ausgeführt werden kann.

Was ist 2RT?

2RT, englisch ‚Retinal Rejuvenation Therapy‘, ist eine
nicht-invasive, schmerzfreie Behandlungsmethode,
welche einen natürlichen, körpereigenen
Heilungsprozess im Auge initiiert und damit das
Fortschreiten der degenerativen Erkrankung bekämpft.
Die Behandlung wird von Ihrem Augenarzt ambulant
durchgeführt und dauert ungefähr 10 Minuten.

Wie funktioniert 2RT?

Bei einer 2RT Behandlung werden extrem kurze
Laserlichtpulse mit geringer Energie auf bestimmte
Stellen der Netzhaut platziert. Damit können
Verbesserungen sowohl der Funktion, als auch des
diagnostischen Befundes der Netzhaut erzielt werden.
Das Volumen der Schadstoffansammlungen in der
Netzhaut wird massiv reduziert.

Konventionelle Laser-Therapien verwenden deutlich
längere Laserpulse (Millisekunden) für einen
thermischen Effekt im Gewebe. Im Gegensatz dazu
werden bei 2RT extrem kurze Lichtpulse verwendet,
ohne die sensorischen Strukturen der Netzhaut zu
verletzen.

Regelmäßige Injektionen ins Auge (sogenannte intra-
vitreale Injektionen) können im feuchten Endstadium
der AMD angewandt werden. Im Gegensatz dazu
wird 2RT weit früher im Krankheitsverlauf zur
Behandlung der frühen AMD Form eingesetzt.

Was passiert während der Behandlung?

Die 2RT Behandlung wird ambulant durchgeführt.
Sie müssen nicht in der Klinik übernachten.

Vor der eigentlichen Behandlung wird Ihr Augenarzt
lokal betäubende und pupillenerweiternde
Augentropfen verwenden, um Ihr Auge vorzubereiten.
Ein Kontaktglas wird sanft auf Ihr Auge aufgesetzt und
die Laserpulse werden durch ein spezielles Mikroskop
in Ihre Netzhaut abgegeben.

Sie werden während der Behandlung kurze Klickgeräusche hören, sowie eventuell Lichtblitze
wahrnehmen – dabei handelt es sich um den
Zielstrahl, den Ihr Augenarzt dazu benützt, den
Laser zu positionieren. Generell verursacht die 2RT
Behandlung keinerlei Schmerzen. Es kann aber sein,
dass Sie etwas Druck vom Kontaktglas spüren. Sie
werden die Laserpulse nicht spüren.

Nach der Behandlung?

Sie können nach der Behandlung in der Regel
Ihren normalen Aktivitäten nachgehen. Ihr
Augenarzt wird regelmäßige Folgeuntersuchungen
Ihrer Augen durchführen. Es ist wichtig zu
berücksichtigen, dass die AMD Erkrankung bis
an Ihr Lebensende überwacht werden sollte. Sie
werden daher Ihren Augenarzt in etwa alle drei bis
sechs Monate besuchen müssen.

Welche Nebeneffekte gibt es bei 2RT?

Wie bei jeder medizinischen Behandlung kann es
Nebeneffekte geben.

Deshalb sollten Sie zuerst potentielle Risiken und
Nutzen mit Ihrem Augenarzt besprechen.

Klinische Studien haben gezeigt, dass
Nebeneffekte sowohl bei, als auch nach der 2RT
Behandlung extrem selten sind. Es gab bisher
nur einen Fall, in dem eine kleine und kurzzeitige
Blutung in der Netzhaut vorkam. Der Patient hatte
dadurch keine Langzeitfolgen und es war keine
weitere Behandlung notwendig.

Kommentare sind geschlossen.